Menu

Tipps zur Produktpflege von 3D-Stiften

3D-Stifte sind sehr funktionell und besitzen viele verschiedene Applikationen. Allem voran lehren sie Kindern Kreativität, Geduld und das Benutzen von Werkzeugen, die ein wenig Eingewöhnungszeit brauchen. 3D-Stifte sind natürlich dennoch sehr einfach zu benutzen, doch die eigentlichen Zeichnungen brauchen sehr viel Geduld, Mühe und auch ein wenig Geschick. Doch mit der Zeit werden sowohl Kinder als auch Erwachsene mit einem solchen Stift großartige Zeichnungen fertigen können. Ein 3D-Stift motiviert also, fördert die Kreativität und ist gleichzeitig auch noch ein echt interessantes Werkzeug.

Ein solches Werkzeug besitzt jedoch auch einige technische Feinheiten und man muss somit sehr aufpassen, wenn man es benutzt. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Reinigung – denn wenn man den Stift auch in Zukunft noch benutzen möchte, sollte man ihn regelmäßig pflegen und reinigen. Wir geben einige Tipps, wie das ohne Probleme funktioniert.

So reinigt und pflegt man 3D-Stifte:

3D-Stifte sind kleine Wunderwerkzeuge mit filigraner Technologie in ihrem Inneren. Lesen Sie sich vor der Reinigung auf jeden Fall immer die Pflegeanleitung des Herstellers durch und beachten Sie die Hinweise, die zwecks Reinigung in der Anleitung geschrieben stehen. Da jeder 3D-Stift ein wenig anders ist, ist auch die Reinigung nicht immer unbedingt gleich; das Gleiche gilt natürlich auch für die Pflege. Lesen Sie sich also zuerst die Anleitung durch, um sicherzugehen.

Ein 3D-Stift selbst benötigt keine unglaublich aufwendige Reinigung. Es reicht schon aus, ihn von Zeit zu Zeit mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Dabei sollte man darauf achten, dass man keine aggressiven Reinigungsmittel verwendet, denn diese können das Material, aus dem der Stift besteht, angreifen. Verwenden Sie also nur sanfte Reinigungsmittel, wenn dies wirklich nötig ist. Meist reicht das Abwischen mit einem feuchten Tuch aber aus.

Es ist außerdem darauf zu achten, dass man sowohl die Spitze als auch die Rückseite des Stiftes reinigt. Hier passiert der meiste Schmutz, da die Plastikreste der Filamente oft hängenbleiben. Achten Sie bei der Reinigung also vor allem auf diese Stellen. Ist hier ein feuchtes Tuch nicht genug, dann sollten Sie ein sanftes Reinigungsmittel verwenden – wie erwähnt sollte dieses aber nicht zu aggressiv sein, um das Material des Stiftes nicht zu beschädigen. Achten Sie außerdem darauf, den Stift nicht zu grob zu behandeln; die Materialien sind oft sehr anfällig für grobe Behandlungen.

Manchmal kann es vorkommen, dass der Stift verstopft. In solchen Fällen ist es notwendig, etwas Druck auf die Hinterseite auszuüben; das befreit den verstopften Gang oft vom Filament. Wenn das nicht funktioniert, gibt es in der Anleitung oft Hinweise, wie diese Situation beim jeweiligen Stift zu händeln ist. Auf jeden Fall sollte man vorsichtig umgehen und den Stift nicht gegen eine Oberfläche schlagen, um das Filament freizubekommen – das kann den Stift auf lange Sicht schädigen.
3D-Stifte sind wahre Wunderwerke und wenn man diese noch auf lange Sicht benutzen möchte, sollte man sie regelmäßig pflegen.

Zum Glück ist die Pflege und Reinigung bei diesen Stiften relativ leicht, doch sie sollte dennoch regelmäßig durchgeführt werden, damit man noch lange Spaß am Zeichnen von allerlei Kunstwerken haben kann!